Bashert.

Videosession abspielen

Über Bashert.

„Und als sie diese Worte spricht laufen ihr Tränen durch’s Gesicht.“

Im Herbst 2017 haben wir vor einem Wohnzimmerkonzert eine Session mit Bashert. aufgenommen.

Gegründet im Sommer 2013 in Pembrokeshire, einem Landstrich in der walisischen Pampa, ist bashert. das Singer-Songwriter Projekt des Wuppertaler Musikers Benedikt Beichl. Nach der Debut EP „Rotweinmilieu“, welche Anfang 2014 erschien, und dem ersten Album „Hier sind wir wie Geister“, welches 2015 über das Kölner Indie-Label Schnittmenge Musik veröffentlicht wurde, folgte im Sommer 2017 das zweite Studioalbum „Nichts von alldem hier ist neu“.

In seinen meist deutschsprachigen Liedern vereint bashert. Melancholie und Schwermut mit Popmusik. Das Schallhafen Magazin schreibt: „Basherts Lieder bieten die perfekte Untermalung für einen ruhigen Sonntagmorgen, an dem man bedächtig zurückblickt und versucht die Muster zu sehen, um das Puzzle des Lebens ein Stückchen weiter zusammenzufügen.“

Zu seinem Song „Chloe & Maxine“ hat ihn das Videospiel „Life is strange“ aus dem Hause Square Enix inspiriert. Im Videospiel wird die Liebesgeschichte der Beiden Protagonistinnen Chloe und Maxine erzählt. Sie handelt von Verlusten, Tod, Liebe und einer ultimativen Entscheidung. Sie berührte Benedikt so sehr, dass er die Geschichte in einem Song verarbeiten musste. „Chloe & Maxine“ ist eines der emotionalsten und traurigsten Stücke auf bashert.’s Album „Nichts von alldem ist neu“.

Bundesland
Nordrhein-Westfalen
Themen
Liebe
Leben
Format
Musik

Kontakt.

Benedikt Bashert

bashertmusik@gmail.com

Videosessions.

Chloe und Maxine